CO2-Effizienzziel erreicht

PwC

2016 haben wir unser Ziel erreicht, den CO2-Effizienzindex (CEX) um einen Indexpunkt zu verbessern. Dazu haben die einzelnen Unternehmensbereiche in unterschiedlichem Maße beigetragen. Wesentlicher Treiber für die Verbesserung waren die anhaltenden Effizienzsteigerungen im Seefrachtgeschäft des Unternehmensbereichs Global Forwarding, Freight durch die Nutzung von Schiffen mit größeren Ladekapazitäten und das Slow Steaming. Im Unternehmensbereich Express haben wir in der Abholung und Auslieferung mehr Sendungen bei gesunkenen Treibstoffverbräuchen transportiert.

Fortschritt CO2-Effizienzindex¹

PwC

Fortschritt CO2-Effizienzindex

Im Berichtsjahr haben wir die Gewichtung der CO2-Effizienzen der Unternehmensbereiche, die in die CEX-Berechnung einfließen, umgestellt. Wie bisher erfolgt die Gewichtung anhand absoluter CO2-Emissionen, nun werden sie jedoch bereinigt um Effizienzgewinne berücksichtigt. Bislang hatten sich positive Entwicklungen von Unternehmensbereichen gewichtungsbedingt nicht entsprechend in der Kennzahl für die CO2-Effizienz widergespiegelt. So konnte beispielsweise Global Forwarding, Freight in den vergangenen Jahren die CO2-Emissionen im Seefrachtgeschäft signifikant reduzieren, in der Berechnung der CO2-EffizienzVerhältniskennzahl, nach der Deutsche Post DHL Group den CO2-Ausstoß in der Geschäftstätigkeit steuert. Damit werden die entstehenden CO2-Emissionen aus Kraftstoffverbrauch und Strombedarf ins Verhältnis zum Umfang der erbrachten Serviceleistung (zum Beispiel Menge der Briefe, Pakete, Paletten oder Container) gesetzt. verringerte sich dadurch jedoch das Gewicht des Unternehmensbereichs. Die Werte in der Zeitreihe vom Basisjahr 2007 bis 2015 wurden nun entsprechend der neuen Gewichtung einheitlich angepasst. Für diese Zeitspanne betrug der kumulierte Effekt vier Indexpunkte.

Der CO2-Effizienzindex beträgt im Berichtsjahr nun 30 Prozent, damit haben wir unser bisheriges Klimaschutzziel vorzeitig erfüllt. Es wird schwerer, deutliche Effizienzverbesserungen pro Jahr zu erzielen, da unsere Flotten und Gebäude bereits auf einem hohen technischen Stand sind und die Netzwerke sehr effizient betrieben werden. Dennoch erwarten wir für 2017 eine weitere Effizienzsteigerung von einem Indexpunkt. Bis 2025 wollen wir im Rahmen unserer Vision für das Jahr 2050 die Effizienz um 50 Prozent gegenüber dem Jahr 2007 verbessern.

Entwicklung der Treibhausgasemissionen

PwC EN 4

Die Treibhausgasemissionen betrugen 2016 insgesamt 26,92 Millionen Tonnen CO2e und sind damit gegenüber dem Vorjahr leicht gesunken. In Summe blieben die Scope 1Das GHG Protokoll („A Corporate Accounting and Reporting Standard, aktualisierte Version“) kategorisiert Treibhausgasemissionen in drei Gruppen („Scopes“), basierend auf dem Ursprung der Emissionen. • Scope 1: Direkte Emissionen aus den unternehmenseigenen Aktivitäten. • Scope 2: Indirekte Emissionen, die aus der Produktion von Elektrizität, Fernwärme und Kühlung stammen. • Scope 3: Andere indirekte Treibhausgasemissionen. und 2 Emissionen mit 6,05 Millionen Tonnen CO2e auf Vorjahresniveau. Der Rückgang der Emissionen stammt aus den Transportaktivitäten unserer Transportpartner (Scope 3Das GHG Protokoll („A Corporate Accounting and Reporting Standard, aktualisierte Version“) kategorisiert Treibhausgasemissionen in drei Gruppen („Scopes“), basierend auf dem Ursprung der Emissionen. • Scope 1: Direkte Emissionen aus den unternehmenseigenen Aktivitäten. • Scope 2: Indirekte Emissionen, die aus der Produktion von Elektrizität, Fernwärme und Kühlung stammen. • Scope 3: Andere indirekte Treibhausgasemissionen. ), die im Berichtsjahr 20,87 Millionen Tonnen CO2e ausmachten. Darin enthalten sind 0,08 Millionen Tonnen CO2e aus Dienstreisen. Die rückläufige Entwicklung der Scope-3-Emissionen liegt vor allem an verbesserten Effizienzen im Straßentransport- und Seefrachtgeschäft.

CO2e-Emissionen Konzern (Scopes 1, 2 und 3)

PwC
CO2e-Emissionen Konzern (Scopes 1, 2 und 3)

CO2e-Emissionen (gesamt) nach Verursachern

PwC
CO2e-Emissionen (gesamt) nach Verursachern

Die Mehrjahresübersicht und eine detaillierte Darstellung der Daten finden Sie im Anhang.

Um als Konzern bei unseren finanziellen und treibhausgasbezogenen Zahlen konsistent zu bleiben, verwenden wir den Kontrollansatz, wie er in Textziffer 2 im Anhang zum Konzernabschluss dargestellt wird.