Netzwerke und Routenplanung kontinuierlich verbessern

Weitere Effizienzgewinne erzielen wir durch die Optimierung unserer Routen- und Netzwerkplanung sowie durch einen Umstieg auf andere Transportträger oder eine optimierte Nutzung von Kapazitäten. Im Berichtsjahr haben wir in diesem Bereich unter anderem die folgenden Projekte durchgeführt:

  • Transportträger wechseln: Die innerstädtische Fahrradzustellung von Expresssendungen wurde im Berichtsjahr auf 58 Städte in zwölf Ländern Europas ausgeweitet. Zudem konnte in den Niederlanden die zweite Generation des Lastenfahrrades „DHL Cubicycle“ in Betrieb genommen werden. Die neue Version verfügt zusätzlich über elektronische Schlösser, eine leichtere Transportbox sowie ein schnelleres Verladesystem.
  • Netzwerk optimieren: In Japan wurde im Unternehmensbereich Supply Chain eine neue Transportlösung eingeführt, die alle Verkehrsträger einschließt und sich flexibel an die Bedürfnisse der Kunden anpassen lässt. Herzstück dieser Lösung ist ein Control Tower mit mehr als 20 Mitarbeitern, in dem Aufträge zentral verwaltet und optimiert werden. Die DHL-eigene Lösung „ConnectedTransport“ stellt dabei nicht nur sicher, dass Kunden maximale Transparenz über ihren Auftragsstatus erhalten, sondern trägt auch zur Optimierung des Kraftstoffverbrauchs, etwa über eine verbesserte Kapazitätsauslastung und die Kombination verschiedener Verkehrsträger, bei.