Mitglied- und Partnerschaften

15, 16

Partnerschaften mit oder Mitgliedschaften in nationalen und internationalen Organisationen sind für unsere Arbeit von hoher strategischer Bedeutung. Der damit verbundene Erfahrungsaustausch trägt maßgeblich zum Erfolg unserer unternehmerischen Verantwortung bei.

Wir nutzen den Weg über Mitgliedschaften, um übergreifende Themen der Nachhaltigkeit mitzugestalten. Dazu gehören beispielsweise das World Economic Forum (WEF), der Global Compact der Vereinten Nationen (UNGC), die UN High Level Advisory Group on Sustainable Transport sowie die internationale Partnering Against Corruption Initiative (PACI).

In allen Schwerpunkten unserer CR-Aktivitäten kooperieren wir mit einer Vielzahl von Einrichtungen und Institutionen und entwickeln gemeinsame Lösungen und Positionen zu spezifischen Themen. Auch im Berichtsjahr gab es etliche solcher Kooperationen, darunter die folgenden:

Mitglied- und Partnerschaften nach Themen (Auszug)
Mitarbeiter
Weltgesundheitsorganisation (WHO)  
  • Unser Verständnis von Gesundheit lehnt sich an die Verfassung der WHO an. Über unsere Partnerschaft mit dieser Organisation gewinnen wir Erkenntnisse über Krankheitsrisiken in bestimmten Ländern.
Business Leadership Forum to Target Depression in the Workplace  
  • Beteiligung an einer Initiative, die Berufstätigen hilft, mit den Folgen einer arbeitsbedingten Depression umzugehen.
Globales Arbeits- und Gesundheitsschutznetzwerk der internationalen Arbeitgeberorganisation  
  • Austausch mit anderen Arbeitgebern auf internationaler Ebene.
Europäische Charta für Straßensicherheit  
  • Diese Mitgliedschaft trägt dazu bei, unser Wissen über Unfallursachen zu verbessern und vorbeugende Maßnahmen und Lösungen zu schaffen.
Umwelt
aireg – Aviation Initiative for Renewable Energy in Germany e.V.  
  • Gemeinsam mit anderen Unternehmen wollen wir die Entwicklung von Biokraftstoffen auch in der Luftfahrt vorantreiben.
Clean Cargo Working Group der Business for Social Responsibility  
  • Über diese Mitgliedschaft setzen wir uns für mehr Nachhaltigkeit im internationalen Seefrachtgeschäft ein.
Global Logistics Emissions Council, Green Freight Asia, Green Freight Europe  
  • Mit unserem Engagement in diesen Initiativen möchten wir die Vereinheitlichung der Emissionserfassung und -berechnung vorantreiben und die Transportpartner im Landtransport für die Notwendigkeit der Daten sensibilisieren.
Corporate Citizenship
LBG Network  
  • Über unsere Mitgliedschaft in diesem Netzwerk haben wir die Möglichkeit, die Weiterentwicklung des LBG-Modells zu fördern, mit dem wir unsere Aktivitäten in der Unternehmensverantwortung evaluieren.
Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen (UNDP) und UN-Büro für die Koordinierung humanitärer Angelegenheiten (OCHA)  
  • Darüber sind wir in ein weltweites humanitäres System eingebunden. Mit den Vereinten Nationen und OCHA verbindet uns eine mittlerweile zehnjährige Partnerschaft.

Eine vollständige Übersicht über unsere Mitglied- und Partnerschaften ist auf unserer Konzern-Website einsehbar.