Mitarbeiter

10

Mit rund 510.000 Mitarbeitern zum Jahresende 2016 sind wir deutschland- und weltweit einer der größten Arbeitgeber. Der überwiegende Anteil unserer Belegschaft ist für die Bearbeitung und Verteilung von Sendungen und Waren im operativen Geschäft tätig. Daneben arbeiten bei uns Fachexperten vielfältiger Spezialisierungen, darunter Logistikexperten, IT- und Finanzspezialisten und Führungskräfte.

Mitarbeiterstruktur

PwC

Entwicklung der Mitarbeiterzahl¹

PwC

Entwicklung der Mitarbeiterzahl

Auf der Basis unserer wirtschaftlichen Stärke konnten wir im Berichtsjahr rund 10.000 Menschen mehr als im Vorjahr beschäftigen. Unsere Belegschaft umfasst damit nun 508.036 Mitarbeiter. Sie besteht aus 65 Prozent Männern und 35 Prozent Frauen, deren Durchschnittsalter bei 41 Jahren liegt. Mit rund 330.000 Mitarbeitern bleibt Europa die größte Beschäftigungsregion des Konzerns; davon sind rund 211.000 Mitarbeiter in Deutschland, dem Hauptsitz unseres Unternehmens, tätig.

Frauen und Männern bieten wir die gleichen Chancen und beruflichen Perspektiven. Konzernweit sind 21,1 Prozent der Positionen im oberen und mittleren Management mit Frauen besetzt. Weiterhin arbeiten wir daran, die Attraktivität der Berufsbilder und Arbeitsmodelle für Frauen zu steigern und geeignete weibliche Mitarbeiter auf Führungsaufgaben vorzubereiten.

Ein Grund, weshalb wir weltweit ein attraktiver Arbeitgeber sind, ist die Internationalität sowohl unseres Geschäfts als auch der Belegschaft. Allein in unserer Konzernzentrale in Bonn beschäftigen wir Mitarbeiter aus rund 50 verschiedenen Nationen.

Entwicklung der zukünftigen Personalstruktur

PwC

In der Planung der zukünftigen Personalstruktur berücksichtigen wir neben operativen Anforderungen auch die Effekte aus der Analyse der Fluktuationsdaten. Dabei gilt unser besonderes Augenmerk der sogenannten ungeplanten Fluktuation, die unter anderem auch das kurzfristige Ausscheiden von Mitarbeitern aufgrund veränderter Lebensumstände umfasst.

Jeder Mitarbeiterwechsel eröffnet Chancen für andere Mitarbeiter, die sich durch die Übernahme neuer Aufgaben bewähren und entwickeln können. Durch interne Neubesetzungen halten wir das Know-how der Mitarbeiter im Unternehmen und durch Neueinstellungen können wir Impulse von außen gewinnen.

Die Gesamtfluktuation lag im Berichtsjahr bei rund 15 Prozent; dies entspricht den in der Transport- und Logistikbranche üblichen Durchschnittswerten. Der Anteil der ungeplanten Fluktuation beträgt dabei rund acht Prozent. In der Auswertung der ungeplanten Fluktuation stellen wir deutliche regionale Unterschiede fest: Während dieser Wert in unserer beschäftigungsstärksten Region Europa mit vier Prozent am niedrigsten ist, verzeichnen wir in den Regionen Amerikas und Asien-Pazifik zweistellige Werte. Die Gründe für diese Entwicklung liegen im dynamischen Marktumfeld.

Die ausführlichen Daten zur Fluktuation berichten wir im Anhang dieses Berichts.