Frauen in Führungspositionen

Im Berichtsjahr lag der Anteil von Frauen im oberen und mittleren Management bei 21,1 Prozent. Dank unserer Maßnahmen konnten wir diesen Wert erneut gegenüber dem Vorjahr leicht verbessern.

21,1 %

Frauen im Management

Wir informieren das HR Board und den Vorstand regelmäßig über die aktuelle Entwicklung des Frauenanteils in Führungspositionen und beraten über Verbesserungsmaßnahmen. Darüber hinaus wurde im Berichtsjahr vereinbart, die Personalprozesse zu überprüfen und weiterzuentwickeln. Es wurde ein Maßnahmenplan für die Nachfolgeplanung definiert, um sicherzustellen, dass Frauen und Männer bei gleicher Eignung in gleichem Maße berücksichtigt werden.

Im Rahmen der jährlichen Nachfolgeplanung überprüfen wir Mitarbeiterprofile – gleichberechtigt und unabhängig von ihrem Geschlecht – auf die Eignung und Bereitschaft für eine zukünftige Führungsaufgabe. Die ausgewählten Mitarbeiter bereiten wir gezielt auf diesen Karriereschritt vor und begleiten sie in ihrer Entwicklung.

Darüber hinaus bieten wir konzernweit Maßnahmen, um den Anteil von Frauen in Führungspositionen kontinuierlich und nachhaltig zu steigern, darunter Themen-Workshops zu Karriereplanung und Work-Life-Balance, Karriere-Coaching, Mentoring-Programme und Frauen-Netzwerke. Speziell in Deutschland ist das Angebot um flexible Arbeitsmodelle sowie Dienstleistungen rund um die Kinderbetreuung erweitert. Außerdem berichten wir regelmäßig in den internen Medien über Frauen in Führungspositionen, wie sie Familie und Beruf miteinander vereinbaren sowie über den Beitrag von gemischten Führungsteams zum gemeinsamen Erfolg.

Ein weiterer Schwerpunkt lag im Berichtsjahr auf der Umsetzung des „Gesetzes für die gleichberechtigte Teilhabe von Frauen und Männern an Führungspositionen in der Privatwirtschaft und im öffentlichen Dienst“ in Deutschland. Wir hatten uns dazu verpflichtet, bis zum Jahresende 2016 bei unserer Hauptgesellschaft in Deutschland, Deutsche Post AG, den Frauenanteil auf 19 Prozent in der ersten, beziehungsweise 23 Prozent in der zweiten Führungsebene zu steigern. Das Ziel für die erste Führungsebene wurde mit 18,4 Prozent nahezu erreicht. Das Ziel für die zweite Führungsebene konnten wir mit 28,4 Prozent deutlich übertreffen.

Ausführlich berichten wir dazu im Corporate-Governance-Bericht.